Header-Duenger

Langzeitdünger

Langsame und gleichmäßige Düngewirkung für nährstoffhungrige Pflanzen

Nach ihrer zeitlichen Wirkungsweise werden Langzeitdünger und sofort wirkender Dünger von einander unterschieden. Langzeitdünger weisen in fester Form oftmals ummantelte Düngerkörner auf. Dieser Mantel entlässt die Nährstoffe und Spurenelemente nur langsam und kontrolliert, so dass die Verfügbarkeit des Düngers und damit eine optimale Nährstoffversorgung der Pflanzen über einen längeren Zeitraum gewährleistet werden kann.

 

Gerade bei stark zehrenden Balkon- und Kübelflanzen ist die Verwendung von Langzeitdünger zu empfehlen. Für einen prachtvollen Sommerflor in Blumenkästen eignet sich Balkonpflanzen-Langzeitdünger. Seine Umhüllung garantiert eine dosierte Nährstoffabgabe kontinuierlich über einen Zeitraum von ca. 6 Monaten. Die Verwendung von Langzeitdünger erspart jede weitere Düngung während der Blütezeit bzw. Vegetationsperiode.

 

Langzeitdünger gibt es als streubares Granulat, das in die Blumenerde eingearbeitet wird. Daneben wird Langzeitdünger in Kegelform angeboten. Dieser wird einfach in die Blumenerde gesteckt. Eine bekannte weitere Form von Langzeitdünger sind Düngestäbchen, welche vor allem bei Zimmerpflanzen Anwendung finden.

 

Alle Langzeitdünger wirken in der Regel bis zu 6 Monate. Die Herstellerangaben auf der jeweiligen Verpackung geben konkret Auskunft und sind für die richtige Anwendung immer zu beachten.

 

Die egesa garten Empfehlung: Einmal düngen – ausreichend für die ganze die Blüh- und Wachtstumsphase

Langzeitdünger ist optimal für den Einsatz bei Balkon- und Kübelpflanzen. Da die meisten Langzeitdünger etwa ein halbes Jahr ihre Wirkung entfalten, lässt sich mit einer Anwendung die gesamte Wachstumsphase mit Dünger abdecken. Die richtige Auswahl ist dabei essentiell. Lassen Sie sich dazu in Ihrem egesa garten Fachmarkt beraten.

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Organisch-mineralischer Dünger

Organischer Dünger

Flüssigdünger

Traditionelle Düngung


css.php