egesa garten gartencenter

Gartenpflanzen

 Gartencenter und Gärtnereien mit guter Beratung und bestem Service  
Gartencenter und Gärtnereien mit guter Beratung und bestem Service
Gartencenter und Gärtnereien mit guter Beratung und bestem Service
Gartencenter und Gärtnereien mit guter Beratung und bestem Service
Gartencenter und Gärtnereien mit guter Beratung und bestem Service

Ein Pflanzenparadies mit Astern, Löwenmaul, Stockrose & Co.

Gartenpflanzen sind kultivierte, meist ein- bis zweijährige Pflanzen, die sich aufgrund ihrer umfangreichen Farbenpracht größter Beliebtheit erfreuen. Einjährige Gartenpflanzen lassen sich wahlweise aus Samen ziehen oder ab dem Frühling in Ihrem egesa garten Center kaufen. Zu den einjährigen Gartenpflanzen zählen Bartnelke, Bechermalve, Fingerhut, Kapuzinerkresse, Königskerze, Löwenmäulchen, Marienglockenblume, Ringelblume, Stiefmütterchen, Stockrose, Tagetes und Vergissmeinnicht. Je nach Größe und Wuchsform der Pflanzen können diese kombiniert und in Gruppen gepflanzt werden.

 

Pflanzen Sie einjährige Gartenpflanzen am besten zwischen anderen Stauden und Gewächsen auf Beeten und Rabatten. Dies sorgt für einen optimalen Kontrast. Bei der Auswahl der Pflanzen sind vor allem die zur Verfügung stehenden Farben zu beachten. Bei der großen Farbenvielfalt, die bei einjährigen Gartenpflanzen besteht, ist es ratsam sich für zwei bis drei Grundfarben zu entscheiden. Dies verleiht Ihrem Garten einen besonderen Charme und Einzigartigkeit.

 

Nach dem Kauf sollten Sie die Gartenpflanzen zunächst wässern, bevor Sie diese aus dem Topf herausnehmen. Durch einen leichten Druck von unten lässt sich der Wurzelballen lockern und man kann die Pflanze vorsichtig herausziehen. Nach dem Pflanzen ist ausreichend zu gießen, damit die Gartenpflanzen gut anwurzeln können.

 

Richtig wässern für die optimale Versorgung Ihrer Gartenpflanzen

Bei trockenem Wetter ist den ganzen Sommer über auf eine gute Bewässerung Ihrer Gartenpflanzen zu achten. Gerade bei großen Blumenbeeten bzw. Blumenrabatten sind Bewässerungssysteme von Vorteil. Dazu lässt sich Regenwasser nutzen und in oberirdischen oder unterirdischen Regenwassertanks und -tonnen sammeln. Eine besonders hohe Speicherkapapzität haben Zisternen. Das aufgefangene Regenwasser kann nun mittels Bewässerungsanlagen verwendet werden, um neben Blumenrabatten auch Rasenflächen, Gemüsebeete, Hecken- und Terrassenpflanzen optimal zu versorgen.

 

Besonders praktisch sind automatisierte Bewässerungsanlagen. Sie regeln die Bewässerung nach Bedarf, so dass die Gartenpflanzen individuell und ausreichend mit Wasser versorgt werden. Die Tröpfchenbewässerung durch Spezialschläuche verhindert einen Wasserverlust durch Verdunstung, weil das Wasser direkt in den Boden eindringt. Die Planung der Bewässerungsanlage ist wichtig, um die benötigte Wassermenge optimal auf die Größe der Bewässerungsfläche und den Bedarf der Gartenpflanzen auszurichten. Feuchtigkeitssensoren unterstützen die individuelle Bewässerung. Bei natürlichen Niederschlägen schaltet sich das System automatisch aus, um eine Überwässerung zu vermeiden.

 

egesa garten Tipp: Eine wirkungsvolle Anordnung Ihrer Gartenpflanzen

Bei der Beetgestaltung kommen kleine Gartenblumen wie Löwenmäulchen und Vergissmeinnicht im vorderen Bereich gut zur Geltung. Große Pflanzenarten, wie Sonnenblumen oder Stockrosen werden in den Hintergrund gepflanzt. Gut lassen sich kleine Lücken zwischen einzelnen Blumenbereichen und Solitärpflanzen ausfüllen, wenn man dort Ziergräser pflanzt.

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Balkonpflanzen

Terrassenpflanzen

Stauden

Bambus

Zimmerpflanzen


css.php